Willkommen

In Hamburg wird (einmalig in der Bundesrepublik!) jedes Jahr am Volkstrauertag den im Dienst getöteten Kolleginnen und Kollegen gedacht. Dazu wurde auf dem in Europa größten befahrbaren Friedhof ein Areal geschaffen mit dem Namen: Revier Blutbuche. Auch heute trafen sich viele Kolleginnen und Kollegen in Uniform und auch Pensionäre, als auch Freunde und Bekannte.

Innenstaatsrat Jürgen Holstein und Polizeipräsident Ralf Meyer begannen mit einem Rundgang. Danach hielt Staatsrat Holstein eine eindrucksvolle Rede. Nach dem Lied (gespielt vom Polizeiorchester Hamburg) „Ich hatt‘ einen Kameraden“ wurde den im Dienst getöteten Kolleginnen und Kollegen gedacht.

 

 

Die IPA Hamburg, mit ihren fast 900 Mitgliedern, heißt alle Gäste in dieser schönen Stadt herzlich willkommen.

Queen Mary 2

Hamburg ist die größte deutsche Hafenstadt.

Nach Berlin ist sie mit 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte deutsche Stadt und liegt jeweils etwa 80 km entfernt zwischen Ost- und Nordsee und an der Alstermündung in die Elbe. Hamburg ist ein eigenständiges Bundesland zwischen Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Mit dem großen Überseehafen, der aufgestauten Alster und den vielen Kanälen lebt die Freie und Hansestadt Hamburg am, vom und mit dem Wasser.

Auf die Freie und Hansestadt Hamburg sind ihre Einwohner besonders stolz. Nicht Bischöfe und Könige hatten in Hamburg das Sagen, sondern die Bürger und Kaufleute. Sie hielten sich aus Kriegen heraus, sie verhandelten lieber. So konnte der Handel blühen, und die Stadt wurde wohlhabend und immer größer. Auch wenn sich die Hanseaten zurückhaltend zeigen, sie sind weltoffen und tolerant.

Neben dem Hafen locken St. Pauli und die Reeperbahn, Musicals und Feste wie der Hafengeburtstag jährlich zahlreiche Besucher an. Internationale Künstler wählen sie als Tourneeort und manche starteten hier erst ihren großen Durchbruch, wie die Beatles im Indra Club an der Großen Freiheit.

(Quelle: https://de.wikivoyage.org/wiki/Hamburg)