IPA-Biker-Meeting Münster 2009

Von unserer Fahrt zum 3. Internationalen Biker-Meeting in Münster hatten auch die niedersächsischen IPA-Freunde Hans Schrimpf aus Harsefeld und Siegfried Hoffmann aus Winsen gehört und schlossen sich unserer insgesamt 15-köpfigen Gruppe an.

Jochen hatte uns am Freitag zum Frühstück zu sich nach Hittfeld eingeladen und so gestärkt fuhren wir die 300 km nach Münster, ausschließlich über Landstraßen.

Schon am Tor des Landesamtes für Aus- und Fortbildung „Carl Severing“, in dem das Treffen stattfand und wo wir auch in den zur Urlaubszeit freien Appartements untergebracht waren, konnten wir die ersten aus Lodz angereisten IPA-Freunde begrüßen.

Am Abend folgte die offizielle Begrüßung der 250 Gäste aus Nordirland, Belgien, Niederlande, Polen, Schweden, Norwegen, Dänemark  und Deutschland durch den Sekretär der IPA NRW, Rolf Kinateder, sowie dem Leiter der IPA-Verbindungsstelle Münster, Peter Newels.

Beim anschließenden Grillen gab es ein Wiedersehen mit alten IPA-Freunden und neue Kontakte wurden geknüpft.

Am Samstag hatten wir uns auf verschiedene der 16 angebotenen Touren verteilt, ich hatte mich für eine Fahrt durch die Münsteraner Baumberge nach Bredevoort, einem kleinen grenznahen Ort in Holland, entschieden.

Unterwegs wurde in Gescher die berühmte Glockengießerei besichtigt, unter fachkundiger Führung wurde uns das alte Handwerk, welches immer noch mit mittelalterlicher Technik durchgeführt wird, anschaulich erläutert. Staunend hörten wir dem 2-minüten Nachhall einer großen Glocke zu, die unser Führer zum Ende der lehrreichen Besichtigung kräftig anschlug.

Bredevoort ist als Bücherstadt berühmt, in und vor vielen der kleinen Backsteinhäuschen werden alte Bücher feilgeboten, mehrfach im Jahr finden Büchermärkte statt. Zusätzlich konnten wir uns eine alte Holländer-Windmühle anschauen.

Auf der Rückfahrt hatten unsere Tour-Guides Marianne und Hartmut eine besondere Überraschung für die insgesamt 30 Teilnehmer vorbereitet.

Zu aller Verwunderung bogen wir plötzlich auf ein Grundstück ein, um kurvten große gedeckte Gartentische und parkten allesamt auf dem Rasen ihres Gartens. Mit Hilfe der Familie wurden wir mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen versorgt, die dänischen, polnischen und deutschen Teilnehmer fühlten sich sehr wohl in dieser großen IPA-Familie.

Nach dem abendlichen Grillen in Münster ging die Party mit Live-Musik weiter. Unser IPA-Freund Einhard errang beim Torwandschießen für einen guten Zweck in einem spannenden Finale den 1. Preis, einen Gutschein des Motorradausrüsters POLO über 100 €.

Den Abschluss bildete am Sonntag nach dem Frühstück eine Open-Air-Motorradfahrerandacht, gestaltet durch den Motorrad fahrenden Pastor Rolf Bürgers mit Unterstützung eines Gospel-Chores.

Jürgen Hollstein

 

 
Bilder (c) Jürgen Hollstein