Im Weserbergland durch die Kurve

Servo per Amikeco

Der Wetterbericht verhieß eigentlich nichts Gutes, als wir uns am 11. Juli 2021 mit vier Personen auf drei Motorrädern auf den Weg ins Weserbergland machten. Eigentlich sollten es ein paar mehr Biker sein, aber kurzfristige Absagen hatten unsere Gruppe etwas dezimiert (u.a. hatte unser Leiter Einhard sich mit einem Spagat etwas viel zugemutet und ging jetzt am Stock). Die Navigation für die sechs Tage durfte ich dann durchführen und mit einer kleinen Truppe geht das auch viel einfacher.

Auf der Anreise kamen wir nach einem leckeren Zwischenstopp im Bauernkaffee in Laatzen (vielen Dank an Karen Reher für den Tipp) unvermutet ohne einen einzigen Regentropfen an unserem Domizil, dem „Gasthaus zum Lindenwirt“ in Weiße Hütte, direkt an der Weser an.

Die Sonne strahlte auch an den nächsten beiden Tagen vom Himmel, an denen wir zunächst das Gebiet um den Edersee auf leeren wunderschönen Straßen erkundeten und am folgenden Tag dem Harz einen Besuch abstatteten.

Für den vierten Tag Dauerregen vorausgesagt war, der auch die Weser stark anschwellen ließ, aber nicht solch verheerende Ausmaße annahm wie in der Eifel und im Rheinland. Also ließen wir unsere Bikes stehen und verbrachten den Tag in der Sauna unseres Hotels.

Am nächsten Morgen ging es dann wieder bei gutem Wetter auf tollen Kurvenstrecken nach Eschwege und Hann. Münden, zwei sehr schönen Fachwerkstädten, die wir uns ansahen. Am Abend sahen wir uns ganz erschüttert die Berichte über die vielen Toten und die fürchterlichen Hochwasserschäden an, die der Starkregen andernorts verursacht hatte.

Die Heimfahrt am letzten Tag verlief dann wieder fast problemlos, einzig die Überquerung der Elbe war ein Hindernis, da wir wegen der Baustellen an der A7, den Elbbrücken und der A1 keine Lust hatten, uns bei der Hitze im Stau hinten anzustellen. Selbst die Fähre Hoopte-Zollenspieker wies eine lange Warteschlange auf, so dass wir über die Elbbrücke in Geesthacht ausweichen mussten.

Wir hatten noch zwei Touren ins Eggegebirge und den Reinhardswald im Gepäck, aber die werden wir bei unserem nächsten Besuch im Weserbergland unter die Räder nehmen.

Vielleicht hast Du dann ja auch Lust, uns zu begleiten?

(c) IG Motorrad