Stralsund 2019

IPA_Logo_2018
Servo per Amikeco

Vom 26. – 29.09.2019 fuhren wir mit 16 Personen (11 Motorräder) ins verlängerte Wochenende nach Stralsund. Nach dem Motto – Der Weg ist das Ziel – nutzten wir das trockene Wetter und fuhren über kleine Landstraßen zum Altstadthotel zur Post, welches in der Stadtmitte, unmittelbar am neuen Markplatz, lag. Unser Wochenend-Ausflug hatte sich bis nach Schweden herumgesprochen, so dass auch unser IPA Freund Janne mit seiner Frau aus Göteborg, bequem mit der Fähre Trelleborg-Saßnitz, anreisten.

Bei der Ankunft im Hotel konnten wir direkt in die Tiefgarage fahren – nicht in irgendeine – nein, in dieser war eine ganze Ebene nur für Motorräder reserviert. Voll ausgestattet mit Putz- und Schrauberecke und einem Kühlschrank, in dem am Ende einer Tagestour das geliebte “Lederbier“ auf uns wartete. Dieses Parkdeck wurde zudem für größere Partys genutzt. Man hatte das Gefühl, mitten in einer Diskothek zu parken – mit kunterbunten Wänden, Licht- und Musikanlagen und einem großen Tresenbereich. Die Zimmer waren ein weiteres Highlight für Motorradfahrer – riesig, mit großzügigen Ablagen und stabilen Holzbügeln, welche nicht gleich unter den schweren Motorradklamotten zerbrachen.

Zum Wochenend-Arrangement gehörte auch ein leckeres 3-G‰nge-Men¸, so dass der Tag zu aller Zufriedenheit zu Ende ging. Am nächsten Morgen wurden wir mit einem reichhaltigen Frühstück verwöhnt und konnten gut gestärkt in die geplante “Rügenrunde“ starten. Zum Glück hielt sich auch das Regengebiet an die monatelangen Vorplanungen und war pünktlich um 10:00 Uhr über die große Insel weggezogen. Auf einer kleinen Landstraße schlug dann – ohne jegliche Vorwarnung – das Schicksal zu – mitten in der Gruppe fahrend, stürzte plötzlich eine Fahrerin. Das Glück und alle verfügbaren Schutzengel in Beschlag nehmend, konnte sie sich von der schleudernden Maschine trennen und relativ sanft auf der Fahrbahn “ausgleiten“. Das Motorrad prallte gegen einen Alleebaum und blieb dann im gegenüberliegenden Graben liegen. Sylvia blieb wie durch ein Wunder unverletzt, so dass es bei der durchgescheuerten Kleidung und dem Totalschaden des Motorrades blieb. Mit einiger Verzögerung und gemischten Gefühlen konnte der Rest der Gruppe die Motorradtour fortsetzen und das Tagesziel, das außergewöhnliche Restaurant Nautilus in Neukamp (südlich Putbus) erreichen. Essen in einem U-Boot – einfach genial. Zur Freude aller waren auch Sylvia und Ihre “Mutti“ mit dem Pkw zum Essen gekommen.

Am nächsten Tag wurden wir von einem herrlichen, sonnigen Herbstwetter begrüßt. Das Ziel lag diesmal südlich von Stralsund – eine Rundtour durch die Mecklenburgische schweiz. Einsame und kurvige Landstraßen, schöne Schlösser und Herrenhäuser, sowie eine wunderbare Natur – einfach perfekt.

Eine Besonderheit erwartete uns zur Kaffeezeit in der Familien-Konditorei-Komander. Berühmt für die Reutertorte und dem patentierten Baumkuchen wurden wir in dem Familienbetrieb herzlichst empfangen. Bei leckeren Kuchen, Torte und Kaffee erhielten wir einige Erklärungen über die Familien- und Firmengeschichte. Ein Höhepunkt war der “singende Konditor“. Ein unvergessliches Erlebnis, einmalig und schön, wieder so nette, herzliche Menschen kennengelernt zu haben. Kurz vor dem Tourende ¸überqueren wir noch die “Grenze“ zwischen Mecklenburg und Vorpommern.

Eine schöne Klappbrücke ¸überspannt noch heute den “Grenzfluss“ Trebel. Einen Schlagbaum gibt es zum Glück schon lange nicht mehr – nur noch zum Spaß. Der Tag endete in Stralsund beim erstklassigen Essen im historischen Torschließerhaus, welches direkt hinter der Stadtmauerlag.

 Nach dem Frühstück hieß es am Sonntag Abschied nehmen von diesem außergewöhnlichen Motorradhotel und dem glimpflich ausgegangenen Unfall auf der Regen-Runde.

Zunächst wie gewohnt auf unseren geliebten Landstraßen. Nachdem jedoch die einzelnen Regenschauer zum Dauerregen wurden, verzichteten wir auf die angedachten Stopps und fuhren auf direktem Wege gen Heimat, wo wir alle nass aber glücklich ankamen.

Zum Schluss nochmals ein großes Dankeschön an alle mitgereisten Schutzengel!!!

Einhard Schmidt


Fotos (c) IG Motorrad