Schwedentour

 

Vom 26.05. – 30.05.2010

Jan, IPA Göteborg/Schweden, hatte der IG Motorrad im Sommer 2009 in Münster angeboten, eine Fahrt durch Schweden für und mit uns zu organisieren.

Gern nahmen wir an und die Fahrt wurde für den o.a. Zeitraum geplant.

12 Mitglieder mit 10 Motorrädern und einem Pkw (Versorgung) machten sich auf den Weg.

Jan hatte als Unterkünfte 4 Vandrarheme (Jugenherbergen) reserviert.

26.05. -Mittwoch- von Hamburg nach Göteborg/SE 650 km

Treffen vor der Fehmarnsundbrücke, mit der Fähre über den Fehmarnbelt nach Dänemark, über die (große) Øresundbrücke nach Malmö in Schweden, Fahrt über die Autobahn (90 km/h Höchstgeschwindigkeit) nach Göteborg.

Treffen mit Jan und Weiterfahrt nach Kungälv (ca. 10 km nördlich Göteborg). Hier Übernachtung im Vandrarhem Kungälv unterhalb der großen Festungsruine. Gemeinsames Kochen unter Anleitung von Jan und Überreichung der Gastgeschenke.

27.05. -Donnerstag- von Kungälv nach Hällekis am Vänernsee 215 km

Zu Beginn der Tour stießen Anders, unser Tourguide für die nächsten 3 Tage, sowie Ulla/Niklas und Gunilla/Michael per Motorrad zu uns; so fuhren wir die 3 Tage mit insgesamt 14 Motorrädern durch Schweden

In schöner Fahrt ging es über Grastorp – Lidköping nach Spiken, einem kleinen Fischerdorf am Vänernsee mit Hafen und Fischräucherei !!! Weiter zum Schloss „Läckö“ auf der Spitze einer lang gezogenen Halbinsel im Vänernsee. Zurück nach Lidköping und weiter nach Hällekis. Übernachtung in dem Vandrarhem in der Museumssiedlung „Falkängen“. Abendessen im Restaurant auf dem Kinnekulle, der dortigen höchsten Erhebung mit wunderschönem Blick auf den Vänernsee.

28.05. -Freitag- von Hällekis nach Strömstad 310 km

Es ging zurück nach Lidköping zum südlichen Ende des Vänernsee. Über Vänersborg und Frändefors erreichten wir Haverud mit dem Aquädukt des Dalslandkanals. Nach Besichtigung des Aquäduktes fuhren wir eine 10 km-lange Kurvenstrecke durch die Wälder (da wir uns nicht über diese Streckenlänge einigen konnten, fuhren wir die Strecke 3x!). Es ging dann weiter über Ed, mit einem Abstecher (leider bei Regen) nach Halden/Norwegen, in Richtung Strömstad.

Dort übernachteten wir in der alten Villa „Crusellska“ (Vandrarhem). Zum Abendessen gingen wir in ein uriges Restaurant am beschaulichen Hafen von Strömstad.

29.05. -Samstag- von Strömstad nach Rönnäng 240 km

Diese Tour führte uns durch die wunderschöne Schärenwelt zwischen Norwegen und Göteborg. Wir bogen auf so manche Insel ab, fuhren durch kleine Inselorte, jeder natürlich mit eigener Marina. Es gab viele Stopps und man konnte sich an dieser Landschaft nicht sattsehen.

Bei strahlendem Sonnenschein durch die Schärenwelt, einfach überwältigend!

Am frühen Abend erreichten wir in dem kleinen Fischerdorf Rönnäng das Vandrarhem,

hier erwartete uns Anneli, Jans liebe Ehefrau.

Unseren Tourabschluss feierten wir alle in einem Restaurant/Bar am Hafen von Rönnäng.

Am Abend bzw. nächsten Morgen verließen uns Jan, Anneli, Anders, Ulla,Niklas, Gunilla und Michael; auf unserer Tour durch Schweden haben wir sieben neue Freunde gewonnen.

30.05. -Sonntag- Rückfahrt von Rönnäng nach Hamburg 690 km

Unsere Rückfahrt nach Hamburg stand nach 4 herrlichen Tagen leider bevor.

Über die Autobahn erreichten wir Malmö. Seit dem Vormittag war es leicht bis stark bedeckt, hier vor Malmö begann es zu regnen. Über die Øresundbrücke, durch Dänemark und dann von Puttgarden bis Hamburg begleitete uns der Regen, mal stark, mal stärker.

Aber die 4 Tage hatten uns im Voraus entschädigt und alle Teilnehmer der Tour kamen gut gelaunt und ohne Schaden nach Hamburg zurück.

Ein ausführlicher Bericht ist in der „Rundschau“ 2/2010 nachzulesen.

Tourbilder:


Bilder (c) Jürgen Hollstein