2015 Wochenendtour

… Wochenende in den Tropen

Am 03.07.2015 machten sich 10 unerschrockene Motorradfahrer mit 3 Sozias auf den Weg zum 5. Bikerweekend der IPA in Münster, oder besser gesagt auf den Weg in die Tropen…

Tropen deshalb, weil an diesem Wochenende die Wetterlage in Deutschland nicht anders zu beschreiben war! Es kommt in unserer Region ja selten genug vor, dass wir an einem Freitagmorgen bei 24 Grad im Schatten in ein Motorradwochenende starten konnten.

Das warme und sonnige Wetter hielt jedoch nur 60 km an, bevor sich der Himmel immer mehr verdunkelte und es nach einigen Regentropfen zu einem Gewitterregen überging. 

Ein sehr schmales Wolkenband erstrecke sich vom Norden Hamburgs bis nach Hannover – und da genau lag die vorgeplante Wegstrecke bis zum vereinbarten Treffpunkt der IG Motorrad.

Nach dem gemeinsamen Start von der Raststätte Brunautal wechselten wir jedoch unsere Fahrtrichtung von Süden auf Westen, so dass es von da an im trockenen in Richtung Münster weiter ging.

Nach dem Regen folgte nun stetig ansteigend die „tropische Hitze“. Der spätere Halt an einer Eisdiele in der schönen, kleinen Stadt Bad Iburg war daher mehr als willkommen. Das Thermometer stand zu diesem Zeitpunkt bei 30 Grad.

Um 16:00 Uhr erreichten wir die Polizeiunterkunft in Münster, bezogen unsere Zimmer und entledigten uns endlich unserer doch nicht ganz „tropengeeigneten Sicherheitsbekleidung“. Und was dann folgte war einfach unbeschreiblich…oder kurz gesagt – wie herrlich sind doch ein „Lederbier“ und eine erfrischende Dusche…

Das offizielle Bikerweekend wurde um 18:00 Uhr eröffnet – natürlich bei weiterhin bestem Wetter und unter freiem Himmel! Ca. 150 IPA Mitglieder aus Deutschland, Dänemark, Niederlanden und auch aus  Luxemburg nutzten diesen schönen Abend für intensive Gespräche.

Das Grillbüfett und die gekühlten Getränke rundeten den perfekten Abend ab. Am Samstag wurden 12 Motorradausfahrten und ein Besichtigungsgang in die Stadt Münster angeboten. Wir entschlossen uns alle für das Motorradfahren und trugen uns nach Belieben in die ausgehängten Listen der verschiedenen Tourangebote ein. Keiner wollte die Stadt zu Fuß erkunden, denn der Wetterbericht prognostizierte am heutigen Tag Temperaturen bis zu 39 Grad, so dass wir uns durch den Fahrtwind auf dem Motorrad erhofften, die bevorstehende Hitze besser überstehen zu können. Unter der Führung von erfahrenen Tourguides der IPA Verbindungsstelle Münster ging es dann auf die ausgesuchten Touren, welche zwischen 150 – 250 km lang waren und in alle Himmelsrichtungen führten. Am Nachmittag wurde der Schatten im Teutoburger Wald und auf den wenigen Alleen jedoch immer kleiner und die langsamen Ortsdurchfahrten zur Qual, so dass die Fahrgruppen ihre letzte Etappe etwas verkürzten und auf dem direkten Weg wieder in die Unterkunft zurückkehrten. Was dann folgte, brauche ich wohl nicht weiter auszuführen… Auch am 2. Abend wurden wir von einem lauen Sommerabend verwöhnt. Es spielte eine Liveband und das Essen und Trinken kam bei der Wärme auch nicht zu kurz. Am Sonntag starteten wir direkt nach dem Frühstück in Richtung Norden, wurden aber leider doch nicht ganz vom aufziehenden Regen verschont. Auf halber Wegstrecke wiederholte sich jedoch die „Prozedur der Tropen“ vom Freitag – auf den Regen folgte die Hitze. Nicht verwunderlich, dass wir zwar von außen trocken alle unser Zuhause erreichten, bei 31,5 Grad aber von innen wieder nass waren.

Vielen Dank an die vielen Helfer der IPA Münster. Es war ein wunderschönes Motorradtreffen, welches sich hoffentlich in 3 Jahren zum 6. Mal wiederholt. Wir wären jedenfalls gerne wieder mit dabei!!