2014 Cafe Naschwerk

 Tagestour der IG-Motorrad 

 Diese Tagestour führt uns, 17 Personen auf 9 Motorrädern, mal zu einem ganz anderen Cafe… 

Nein – nicht das es da keinen richtigen Kaffee gab…, der außergewöhnliche Kuchen und die Torten waren es, die uns zu diesem Ziel aufbrechen ließen. 

Nicht zu vergessen die besondere Person, die diesen Kuchen und Torten täglich kreierte und über die bereits im Fernsehen und im Internet ausführlich berichtet wurde – nämlich ein Niederländer – in einem kleinen Café, mitten im schönen Mecklenburg-Vorpommern. 

Bei bewölktem Himmel und voller Erwartung starteten wir also an der BAB A1 Bargteheide, fuhren über kurvenreiche Landstraßen, entlang des Schaalsees, bis an die ehemalige, innerdeutsche Grenze. 

Bei dem kleinen Zwischenstopp bei Dutzow kamen wir leider mit dem unbeständigen Wetter in Kontakt und wurden durch den heftigem Nieselregen geduscht. Erst bei der Weiterfahrt beruhigte sich der Himmel und wir konnten unsere Tour dann trocken bis zum Café Naschwerk durchführen. 

Natürlich nicht ohne diese wunderschönen, kleinen Alleen und die daran gelegenen, herrlichen Guthäuser zu genießen. 

Am Café wurden wir von den Angestellten und „dem verrückten Holländer“, Edje (Ed Schütze) begrüßt. Verrückt aber nur, weil er weder den Beruf des Bäckers oder Konditors erlernt hat und sich die vielen leckeren Tortenrezepte einfach selbst ausgedacht und ausprobiert hat. 

So muss man sich auch nicht wundern, dass es auch eine Torte mit Blutwurst gab – die vorzüglich schmecken sollte (so wurde jedenfalls berichtet…). 

Nach einer ausgiebigen Pause auf der überdachten Außenterrasse begannen wir unsere Rückfahrt wieder im Regen, der aber zum Glück nach wenigen Kilometern aufhörte. 

So war es auch nicht verwunderlich, dass wir bei herrlichem blauen Himmel und Sonnenschein unsere Tagesausfahrt an der Eisdiele in Trittau beendeten…