2007 – Aktivitäten

… der IG Motorrad

Diese Seiten befinden sich noch im Aufbau

Saisoneröffnungstreffen am 22.3.2007

Wie in den letzten Jahren haben sich die Mitglieder der IG Motorrad der ihn paar Landesgruppe Hamburg im paar Landesgruppe Hamburg im Fernsehen getroffen.

18 Mitglieder waren der Einladung gefolgt und es wurde bei einem guten Essen und in gemütlicher Runde die Tourenplanung für die Saison 2007 aufgestellt.

Eine solche Planung ist schon schwierig denn Ziele Urlaub Familie eine familiäre Erfordernisse sowie dienstliche Belange in Veranstaltung und andere Einsätze müssen unter einen Hut mitgebracht werden.

Aber wir haben es wieder geschafft und die aufgeführten Veranstaltungen sind das Ergebnis.

 

Saisoneröffnungstour nach Erbstdorf in der Lüneburger Heide am 1.4.2007

Es handelte sich nicht um einen Aprilscherz Als wir am mit 24 Teilnehmern in Elmenhorst aufbrachen. Es war bestes Wetter um die Vorhersage versprach einen sonnigen jedoch kühlen Apriltag.

Unser Weg führte über Ratzebur, Mölln, und Gudow nach Zarrentien. Hier wurde am Schaalsee beim Fischer ein zweites Frühstück eingenommen.

Weiter ging es dann über Lauenburg nach Erbstorf bei Lüneburg. Hier war für uns im Garten des Restaurants LIM’s gedeckt und wir stärken uns bei einem guten Essen und anregenden Gesprächen.

Die Rückfahrt nach Hamburg führte und zurück nach Lauenburg, südlich der Elbe nach Geesthacht, über Escheburg und Friedrichsruh nach Trittau und dann weiter nach Lütjensee nach Ammersbek. Hier endete unserer Öffnungstour nach circa 240 km.

Sicherheitstraining auf der ADAC-Anlage in Embsen bei Lüneburg am 22. April 2007

Wie auch in den letzten Jahren, hatte die Landesgruppe zu einem Sicherheitstraining auf die ADAC Anlage eingeladen. Zehn Teilnehmer wurden von unseren Trainern Detlef und Uwe begrüßt. Der eigentlich elfte Teilnehmer hatten leider einige Tage vorher einen unverschuldeten Motorradunfall, zum Glück nur Sachschaden, und musste aufgrund Motorradmangel kurzfristig absagen.

Wir hatten in diesem Jahr den Wettergott auf unserer Seite und somit bestes Wetter. Sehr viel Spaß hatten wir in den engen Kurven der Kartbahn und bei den anschließenden Fahrübungen. Auch nach zigtausend Motorrad Kilometern lernt man immer noch dazu. Ein gelungener Abschluss des Tages war die schöne Tour nach Hitzacker zum Eisessen.

Spargelessen in Handeloh am 5.5.2007

Am 5.5.2007 fand das alljährliche Spargelessen der IPA Landesgruppe Hamburg in Handeloh statt. Wir hatten diese Veranstaltung als Anlass für eine kleine Tour in die Lüneburger Heide genutzt. Mit 13 Teilnehmern tafen wir nach einer schönen Tour zeitgerecht in Handeloh vor dem Hotel Fuchs ein. Unsere Mitglieder Ulrike und Walter Kuzubik hatten neben ihrem Sohn einen Polizeibeamten aus den USA mitgebracht. Dieser fühlte sich als Gast sehr wohl in unserer IPA Runde. Nach einem wieder vorzüglichen Spargelessen verzichteten wir auf das „Nach-Dem-Essen-Programm“ des Organisators und fuhren auf schönen Nebenstrecken nach Hamburg zurück.

Wochenendtour in den Harz am 29. Juni 2007

Am Freitagnachmittag stand wieder eine Wochenendtour in den Harz an. Am verabredeten Treffpunkt trafen 14 Mitfahrer und Mitfahrerinnen ein. Nach einer recht zügigen Anfahrt erreichten wir unsere Pension Cornelia in Braunlage. Es wurde sich umgezogen und wir marschierten zum Hotelrestaurant GRIMBART’s in Braunlage. Nach einem guten Essen und einigen Bieren fielen wir müde in die Betten. Für den Samstag war eine Rundtour durch den Ostharz geplant. Im Westharz regnete es, wir hatten Sonne, Wolken und Wind, aber keinen Regen. Auf unserer Tour kamen wir auch zum Kyffhäuser, diese im Norden sehr bekannter Motorradstrecke konnten wir uns nicht entgehen lassen. In den Kehren zum Denkmal kam es zu einem kleinen Mahleur, durch dass eine Reparaturunterbrechung erforderlich wurde. Aber alles ging gut aus und wir fuhren anschließend auf Wunsch der Teilnehmer zur Westernstadt „Pullman City“ bei Hasselfelde. In Pullman City fand an diesem Wochenende ausnahmsweise kein „Wilder Westen“ statt, die Besitzer von Boss Hoss Motorrädern feierten hier ihr europaweites Treffen. Boss Hoss Motorräder sind Maschinen mit einer V8 Maschine mit bis zu 502 PS. Dieses Spektakel konnten wir uns nicht entgehen lassen. Nach ausgiebiger Besichtigung aller interessanten Details haben wir uns auf unserer 2-4 Zylindermaschinen gesetzt und sind wieder gesittet nach Braunlage gefahren. Wieder erwartete uns das GRIMBART’s und es gab nach dem Essen natürlich viel über den vergangenen Tag zu erzählen. Am Sonntag fuhren wir auf dem und schon bekannten Weg (Eiscafe) nach Hamburg zurück. Ein schönes Wochenende lag in der uns.

IPA Haus Møde Mølle auf Fünen/Dänemark am 20.07.2007

Am Freitagmittag starteten wir mit 19 Personen von der BAB Raststätte Brokenlande nach Norden Richtung Dänemark. Wir hatten uns in das IPA-Haus Rote Mühle auf Fünen nahe Svendborg eingemietet. Nach Absprache mit Egon Andreasen, dem Betreiber des in IPA Hauses, hatten wir das gesamte Haus zu Verfügung. Da wir an diesem Wochenende selbst Verpflegung sein wollte, Hatten wir so den gesamten Küchen- und Außenbereich für uns. Wir fuhren über Flensburg und Sonderburg nach Fynshav, dem Fährhafen nach Fünen. Dort trafen wir uns mit den zwei PKW, mit denen drei Ehefrauen und unsere Verpflegung zu Roten Mühle fuhren. Nach Kaffee und Kuchen auf der Fährüberfahrt und einer kurzen Fahrt an der Südküste Fühlens entlang, erreichten wir die Rote Mühle. Der Anblick der Gesamtanlage ist immer wieder ein Augenschmaus. Nach dem Eintreffen wurden die Zimmer bezogen und das Essen gemeinsam vorbereitet. In den großen Aufenthaltsraum der Roten Mühle wurde dann gemeinsam das Abendessen eingenommen. Nach einem gemütlichen Abend im Hof der Mühle geht in dann doch sehr früh die Lichter aus. Am Samstag stand einer Rundtour über Fünen an. Wir sahen uns von Strand aus die Brücke über in Storebealt nach Seeland an, fuhren über Kerteminde nach Odensee und von dort in einem Bogen über Faaborg zurück zu Roten Mühle bei Svendborg.

Ein Grillabend sollte diese schöne Tour durch Fünen abschließen. Der Tisch wurde im Innenhof gedeckt, Einhard fungierte am Grill, das Bier war kalt gestellt und das dänische Grillfleisch schmeckte hervorragend.

Im Verlaufe des Abends kam ein Polizeifahrzeug auf das Anwesen gefahren, aber wir waren uns keiner Schuld bewusst. Es war Egon Andreesen mit einem Kollegen. Egon setzte sich für kurze Zeit mit seinen Kollegen zu uns, wir schwärmten von der Anlage und sagten zu, dass es nicht unser letzter Besuch gewesen sein soll. Am Sonntag packten wir unsere sieben Sachen und fuhren Richtung Jütland. 

Als wir über die Brücke nach Jütland fuhren, fing es heftig an zu regnen. Dieser Regen ließ uns bis Hamburg nicht los. Trotz des Regens war es ein schönes und harmonisches Wochenende in der Roten Mühle auf Fünen.